,

CWS spendet rund 3.000 Artikel an Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Risiko fehlende Hygienekleidung

Duisburg, 4. Mai 2020. Neben Krankenhäusern gehören auch niedergelassene Ärzte beim Schutz vor COVID-19 zur kritischen Infrastruktur. Aufgrund der erhöhten Hygieneanforderungen kommt es hier jedoch etwa im Bereich Arbeitskleidung zu Engpässen. So spendet die CWS Gruppe, Serviceanbieter im Mietgeschäft für Waschraumhygiene, Schmutzfangmatten, Berufs- und Schutzkleidung sowie Reinraum, über 3.000 Arbeitskleidungsartikel an die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH). Sie plant diese für den medizinischen Einsatz an ihre Corona-Schwerpunktpraxen und hessenweiten COVID-Koordinierungscenter zu verteilen.  

Zum Infektionsschutz vor COVID-19 benötigen insbesondere Krankenhäuser und Pflegeheime die nötige Hygienekleidung. Was allgemein weniger bekannt ist: Zur Entlastung des stationären Sektors wurden im ambulanten Versorgungsbereich sogenannte Corona-Schwerpunktpraxen eingerichtet. Während die COVID-Koordinierungscenter die Tests von Patienten übernehmen, versorgen Schwerpunktpraxen Infizierte, die ambulant behandelt werden können. Die Schwerpunktpraxen und Koordinierungscenter benötigen ebenfalls ausreichend Hygienekleidung. Die CWS Gruppe, Serviceanbieter im Mietgeschäft für Waschraumhygiene, Schmutzfangmatten, Berufs- und Schutzkleidung sowie Reinraum, spendete daher rund 3.000 Hygienekleidungsartikel an die KVH.

Fehlende Hygienekleidung als Risikofaktor

Um die nötigen Hygienestandards aufrechtzuerhalten, ist das gesamte Gesundheitswesen, die Pflege und die grundlegende Infrastruktur dringend auf Schutz- und Arbeitskleidung angewiesen. Das gilt auch für die Corona-Schwerpunktpraxen und Koordinierungscenter: „Um die erhöhten Hygieneanforderungen einzuhalten, muss das Personal in den Praxen und Koordinierungscentern die Hygienekleidung häufig wechseln. Sie ist derzeit jedoch nur begrenzt vorhanden, so dass an dieser Stelle Engpässe drohen“, berichtet Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen. Als Systemanbieter mit Angeboten für Schutz- und Berufskleidung, Gesundheit und Pflege bzw. Reinraum will CWS genau an dieser Stelle unterstützen. „Um zu einer Entlastung beizutragen, haben wir uns dazu entschieden, Kittel, Kasacks und Hosen für den medizinischen Einsatz zu spenden“, erklärt Morten Haure-Petersen, Chief Divisional Officer der CWS Gruppe

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen vertritt die Interessen der niedergelassenen Ärzte und betreibt die COVID-Koordinierungscenter in Hessen. „Gerade in Zeiten der Krise müssen wir zusammenstehen und uns gegenseitig unterstützen. Deshalb sind wir froh, dass wir den Ärztinnen und Ärzten in den Schwerpunktpraxen und Koordinierungscentern auch dank der Spende von CWS die dringend notwendige Hygienekleidung ausreichend zur Verfügung stellen können“, so Hoffmann.

Als nachhaltig ausgerichteter Systemanbieter verfolgt CWS eine Vision: Zu einem gesünderen, sicheren Morgen beizutragen. Diese Aufgabe ist heute größer denn je. Sie ist eine gesamtgesellschaftliche Priorität geworden. „Unsere Kunden, insbesondere aus den Bereichen Gesundheit und Sicherheit, sind auf unsere Leistungen angewiesen. Neben unserer Arbeit im Kerngeschäft übernehmen wir auch in dieser Situation Verantwortung“, berichtet Haure-Petersen.

Von Links: Arkadius Ciosinksi, Teamleiter bei CWS und Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der KVH

 

Über CWS
Mit innovativen, nachhaltigen und digitalen Mietlösungen trägt CWS zu einer gesünderen und sicheren Zukunft bei. Das CWS Angebot gliedert sich in Produkte und Services aus den Bereichen Hygiene, Matten, Berufskleidung, Brandschutz, Reinraum sowie Gesundheit und Pflege. Seit April 2019 treten alle Leistungsbereiche des Unternehmens als ganzheitlicher Systemanbieter unter dem Namen CWS auf.

CWS ist eine Marke der CWS-boco International GmbH und ihrer Tochtergesellschaften. Aktuell beschäftigt die Unternehmensgruppe rund 10.600 Mitarbeitende in 16 Ländern. Im Jahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1,188 Milliarden Euro. Die CWS-boco International GmbH und ihre Tochtergesellschaften sind eine 100-Prozent-Beteiligung der Franz Haniel & Cie. GmbH.

Mehr Informationen finden Sie unter cws.com.

Pressekontakt:
CWS-boco International GmbH
Dr. Maren Otte
Group Director Corporate Communications & Responsibility
Dreieich Plaza 1B
63303 Dreieich
Tel.: +49 (0) 6103 309-1030
Fax: +49 (0) 40 73 33 99-1729
E-Mail: presse@cws.com
Internet: www.cws.com

vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Madeleine Pilpin
Senior PR-Beraterin
Rundfunkplatz 2
80335 München
Tel.: +49 (0)89-3 21 51-619
Fax: +49 (0)89-3 21 51-77
E-Mail: CWS@vibrio.de