CWS – Versorger für mehr Gesundheit und Sicherheit in der Region

Duisburg, 16. Juni 2020. In der Dreieicher Lise-Meitner-Straße arbeiten die Helfer der Helfer in der Corona-Krise. Nur wenige wissen, was die 54 CWS Mitarbeiter in diesen Zeiten leisten und was sie da überhaupt tun: CWS beliefert Betriebe mit Hygieneprodukten und Berufskleidung. In den unternehmenseigenen Wäschereien sorgt sich CWS um die hygienische Aufbereitung von Textilien, ohne die zahlreiche systemrelevante Berufsgruppen ihrer Arbeit nicht sicher nachgehen könnten.

In der Dreieicher CWS Wäscherei werden Stoffhandtuchrollen aus den CWS Spendern nach strengsten Normen gereinigt und danach wieder in die Waschräume der Region geliefert. Im Zuge einer sukzessiven Öffnung der Betriebe sind die Services von CWS Gold wert, denn mit ihnen sind die Betreiber von Waschräumen auf der sicheren Seite. Produkte und Prozesse sind zertifiziert. Die Stoffhandtuchrolle wird unter anderem vom Robert Koch-Institut und von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention als hygienische Händetrocknungsmethode empfohlen. Sie zählt zu den Einmalhandtüchern, die als Stoff- und Papiervariante erhältlich sind. Letztere belasten häufig mit einem entsprechenden Aufkommen an Restmüll.

CWS empfiehlt allen Hygiene-Verantwortlichen in den Unternehmen, einen Blick in das „Handbuch Betriebliche Pandemieplanung“ zu werfen, falls sie sich angesichts der erforderlichen Hygienemaßnahmen unsicher sind. Es wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegeben und ist auf der Website online verfügbar.

Einmalstoffhandtücher auch für sensible Bereiche

„Unsere Verfahren genügen den höchsten Ansprüchen. Die Nutzung eines Einmalhandtuchs aus dem CWS Spender birgt kein Risiko. Die erforderliche Retraktivtechnik zieht die benutzte Stoffportion der Rolle in einen separaten Bereich des Spenders ein“, sagt Frank Wünsch, Betriebsleiter Dreieich bei CWS. Jetzt da die Betriebe mehr und mehr öffnen, möchten Betreiber von Sanitärräumen sicher sein, die richtige Ausstattung anzubieten. Frank Wünsch beruhigt hier: „Unsere CWS Stoffhandtücher entsprechen dem Arbeitsschutzstandard COVID-19 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und den Hygiene-Empfehlungen von Robert Koch-Institut oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Die in der Region belieferten Lebensmittel- und Gastronomiebetriebe, Schulen, Kitas, Universitäten, Finanzdienstleister und Industriebetriebe beziehen mit den Stoffhandtüchern aus dem Spender ein sicheres Qualitätsprodukt.“

Rundum-Service für Masken

CWS hat außerdem auf die erhöhte Nachfrage nach Masken reagiert und einen sehr komfortablen Rundum-Service für Mund-Nasen-Schutz in das Angebot aufgenommen. Das erleichtert es den Betrieben und Kommunen, sich um die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter und der Bevölkerung zu kümmern. CWS holt die benutzten Masken ab, wäscht sie und liefert sie danach wieder an. Alle Textilien, die bei CWS im Mietservice bezogen werden, durchlaufen einen Waschprozess, der Verschmutzungen und Keime entfernt.

Für mehr Gesundheit und Sicherheit

CWS ist Spezialist für Sicherheit und Gesundheit in den Betrieben und im öffentlichen Raum, da gilt es in Pandemie-Zeiten mit allen Möglichkeiten den eigenen Betrieb zu sichern, damit andere Unternehmen arbeiten können: An anderen Standorten bereitet CWS Kleidungsstücke für Handwerk und Industrie, für medizinisches Fachpersonal und Rettungskräfte, aber auch Bewohnerwäsche aus Seniorenheimen auf. Deutschlandweit setzen über 170.000 Unternehmen an knapp 70 Standorten auf die hygienischen Textilien von CWS.

Doch auch die Mitarbeiter in der Wäscherei in Dreieich sind gut geschützt: Hier gelten schon im Normalbetrieb strenge Schutzvorschriften, um Gefahren durch Viren, Keime und Bakterien auszuschalten. Die Mitarbeiter sind mit Handschuhen, Mundschutz und Desinfektionsmitteln ausgestattet. Kontaminierte Wäsche erreicht die Wäscherei in speziellen Säcken, die die in bestimmten Waschverfahren desinfizierend gereinigt und bearbeitet werden.

Arbeitszeiten wurden auseinandergezogen, sodass sich die Mitarbeiter beim Schichtwechsel nicht mehr persönlich begegnen, Übergaben erfolgen nur noch telefonisch. Die Bestuhlung der Pausenräume wurde früh um die Hälfte reduziert und die Pausenzeiten entsprechend gestaffelt. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln: Abstand, Händehygiene, Maske.

Frank Wünsch fasst zusammen: „Mit unsere Services wollen wir unseren Kunden die Sorge um ein hygienisches Umfeld nehmen. Sie können uns und unserer langjährigen Hygiene-Expertise vertrauen. Wir sind ein Top-Dienstleister für die Gesundheitsbranche. Diese Erfahrung kommt nun allen anderen Bereichen zugute.“

Über CWS

Mit innovativen, nachhaltigen und digitalen Mietlösungen trägt CWS zu einer gesünderen und sicheren Zukunft bei. Das CWS Angebot gliedert sich in Produkte und Services aus den Bereichen Hygiene, Matten, Berufskleidung, Brandschutz, Reinraum sowie Gesundheit und Pflege. Seit April 2019 treten alle Leistungsbereiche des Unternehmens als ganzheitlicher Systemanbieter unter dem Namen CWS auf.

CWS ist eine Marke der CWS-boco Deutschland GmbH. Aktuell beschäftigt CWS rund 4.900 Mitarbeitende in Deutschland. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die CWS-boco Gruppe einen Umsatz von 1,188 Milliarden Euro. CWS-boco ist eine 100-Prozent-Beteiligung der Franz Haniel & Cie. GmbH. Weitere Informationen auf www.cws.com