,

KassenSichV – SEH Computertechnik und Epson realisieren fiskalkonforme Kassensysteme

Kooperation zur Sicherstellung der TSE, Melde- und Belegausgabepflicht

Bielefeld, 11. März 2020 – Um für die seit Beginn des Jahres wirksam gewordene Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) adäquate Technologie anbieten zu können, haben die beiden Unternehmen SEH Computertechnik GmbH und Epson GmbH ihre langjährige Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Das Ergebnis ist ein erweitertes Angebotsportfolio für Fiskalisierungslösungen in Deutschland. Mit dem EPS TSE Server 3 und dem EPS TSE Server 8 bietet Epson ab sofort die technische Voraussetzung für kassenrelevante Sicherheitseinrichtungen im Handel und für die Gastronomie. Passend dazu hat Epson ein USB Modul, die EPSON USB TSE und als microSD-Karte, die Epson MicroSD TSE, realisiert und zertifizieren lassen. Bis zu drei TSE-Module können an die TSE-3 bzw. bis zu acht Module an die TSE-8 angeschlossen werden. Somit können die TSE-Module über die TSE Server dynamisch und flexible den Bestandskassensystemen zugeordnet werden. Diese werden damit fiskalkonform.

EPS TSE Server 3
EPS TSE Server 8 transparenter Deckel mit TSE_Modulen links ohne Transparenz

KassenSichV 2020 – TSE, Melde- und Belegausgabepflicht

Mit der Kassensicherungsverordnung, die für das Jahr 2020 auf den Weg gebracht wurde, müssen jegliche Kassensysteme künftig durch solche zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtungen vor Manipulationen geschützt werden. Ziel dabei ist unter anderem, das Löschen bereits getätigter Umsätze zu unterbinden. Zudem bringt die Verordnung die Einführung einer Belegausgabepflicht und einer Kassenmeldepflicht mit sich.

„Der große Vorteil unserer Zusammenarbeit im Bereich der Kassensysteme ist vor allem die schnelle Einsatzbereitschaft am PoS“, erklärt Jörg Hecke, Produktverantwortlicher bei SEH. „Epson stellt eine netzwerkfähige TSE-Lösung in zwei Varianten bereit und setzt dabei auf unsere bewährte Technologie und Erfahrung im Netzwerk-Sektor.“

Herstelleroffene Varianten für jede Art Kassensysteme am PoS

Die beiden Geräte EPS TSE Server 3 und EPS TSE Server 8 werden per Gigabit (1000BaseT) Netzwerkanschluss angesprochen und stellen in der kleineren Version bis zu drei und in der größeren Version bis zu acht TSE-Module bereit. Die Verbindung zum TSE-Modul funktioniert via LAN, VPN, Internet sowie in serverbasierten und virtualisierten Umgebungen.

Systeme mit Epson Bondrucker, sozusagen die Desktopversionen, spielen ihre Stärken vor allem bei Tablet-Kassensystemen und einzelnen Kassenarbeitsplätzen aus. Die neu konzipierte Serverlösung unterstützt vollumfänglich die bisherige Arbeitsweise vorhandener Kassensysteme und macht diese damit ohne Änderungen im Arbeitsablauf für den Anwender fiskalkonform. Zusätzlich kann Epson auch eine Fiskallösung für Druckersysteme nahezu aller Hersteller mit der TSE Lösung anbieten. Vom EPS TSE-Server profitieren Unternehmen, die traditionell DIN A4-Drucker für ihren Rechnungsdruck einsetzen, beispielsweise Hotels. Auch Firmen mit einer Vielzahl an Einzelkassen, wie etwa im Lebensmittelhandel, entsprechen mit den Epson TSE-Server den neuen gesetzlichen Bestimmungen. Für das Kassenpersonal ändert sich weder etwas in der Nutzung noch im technischen Aufbau, denn die Lösung setzt auf ein bestehendes API.

Christoph Ruhnke, Manager Business Systems der Epson Deutschland GmbH, erklärt: „Dank der Partnerschaft mit der SEH Computertechnik GmbH bauen wir unser Angebot an gesetzeskonformen Fiskalisierungslösung weiter aus. Alle Händler, die ab dem 1. Januar 2020 den neuen gesetzlichen Vorschriften der Fiskalisierung entsprechen müssen, erhalten dank der hohen Erfahrung von Epson in diesem Bereich einfach umzusetzende, sichere Fiskallösungen.“

Hinweise für die Redaktion:

Druckfähige Bilder stehen bereit unter: http://bit.ly/SEH_EPS_TSE_Server

Über SEH Computertechnik GmbH

Die SEH Computertechnik GmbH ist auf die Entwicklung und Produktion von professionellen Netzwerklösungen spezialisiert. Kernbereiche der SEH Computertechnik GmbH sind der Netzwerkdruck und die Nutzung von USB-Geräten über das Netzwerk. Die mehr als 30-jährige Erfahrung des Unternehmens steht sowohl für ein innovatives als auch vielfältiges Produktportfolio und garantiert Kunden und Partnern gleichermaßen maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Anforderungen – und das auch über Außenstellen und Vertriebspartner in den USA, UK und Japan. Das Unternehmen pflegt seit über 20 Jahren eine enge Beziehung mit der Epson Zentrale in Japan. Aus dieser Verknüpfung wuchs auch die Zusammenarbeit zu den internationalen Standorten von Epson. Die langjährige Geschäftsbeziehung basiert auf einem hohen Maß an Vertrauen und verlässlicher Produktqualität. Der Hauptsitz sowie auch die Produktentwicklung und Produktion von SEH ist in Bielefeld, Deutschland, ansässig. Zum Kundenstamm von SEH gehören Unternehmen, Konzerne, Behörden und Institutionen aus den verschiedensten Sektoren.

Pressekontakt:

SEH Computertechnik GmbH
Monika Plaß
Tel.: +49 (0) 521-94226-52
E-Mail: m.plass@seh.de
www.seh.de

vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Sascha Smid
Tel: +49 (89) 32151-604
Mail: seh@vibrio.de
http://pz.vibrio.de